UA-123777713-1
 

Zistrose - Cistus incantus


Die Zistrose stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und ist eine anspruchsloses Strauchgewächs. Bereits seit dem Altertum wird sie in der Heilkunde verwendet. Auf Grund des hohen Polyphenolgehalts verwendet man sie für Infektionen aller Art.

Die Inhaltsstoffe der Zistrose haben auch eine hohe antioxidative Wirkung und ist bei uns als Anti Aging Mittel sehr bekannt. Wer bei Grippe oder grippalen Infekten auf Antibiotika verzichten möchte, sollte es mit Zistrosentee versuchen.

Hauptwirkstoffe: Polyphenole und Gerbstoffe.

Zistrosentee kann sowohl innerlich wie auch äußerlich angewendet werden. Waschungen mit Zistrosentee lindert Hautendzündungen und sorgt für einen schönen Teint.

Haut : Teekonzentrat: etwa 10 g Zistrosenblätter in 200 ml Wasser etwa 5 Minuten köcheln lassen, dann abseihen und abkühlen lassen, Haut damit waschen oder betupfen.

In den letzten Jahren ist die Zistrose als Borreliosemittel ins Gespräch gekommen. Dafür gibt es noch keine klinischen umfassenden Studien. Allerdings lassen Erfahrungsberichte Betroffener hoffen.








Zistrose, Cistus incantus